# Auszeichnungen # Berufsschule # Sprachen

Türöffner KMK-Sprachzertifikat für Bankkaufleute

V.l.n.r. 1. Reihe: Sevda Özler, Vanesa Blazevic, Jannik Kunze, Christian Büsching, David Wenzel 2. Reihe: Larissa Lorenz, Janina Unruh, Michelle Hagedorn, Kevin Krüger, Henning Köster3. Reihe: Gina Brinkmann, Adrian Huck, Jakob Rethmeier, Maxime Hagendorf4.Reihe: Pia Plewka, Martin Sczech, Sabine Andree-Reimers, Susanne Tietje-GroßEs fehlen: Sophie Davis, Julian Hoppe, Charleen Michaelis

„Ein Sprachzertifikat kann die ein oder andere Tür öffnen“, begründet Maxime Hagendorf von der Sparkasse Lemgo seine Teilnahme an der diesjährigen KMK-Prüfung am HANSE- Berufskolleg in Lemgo. Zusammen mit 16 weiteren Auszubildenden nahm er an der Zertifikatsprüfung Englisch im Ausbildungsberuf Bankkaufleute der Niveaustufe B2 nach dem Europäischen Referenzrahmen teil.

Die KMK-Prüfung besteht aus einem schriftlichen und mündlichen Teil. Der schriftliche Teil thematisiert den zunehmenden digitalen Wandel im Bankenbereich. Die Aufgabenteile Mediation und Produktion stehen hier im Vordergrund. Der mündliche Teil beinhaltet die Durchführung eines Beratungsgespräches (Interaktion) zum Thema Darlehensvergabe und Altersvorsorge. Die Vorbereitung auf die Teilnahme an der KMK-Prüfung erfolgt durch die Teilnahme an einem zusätzlichen Unterrichtsangebot am HANSE-Berufskolleg. „Das Interesse an der Teilnahme war in diesem Jahr besonders groß“, zeigte sich der verantwortliche Englisch-Lehrer Martin Sczech erfreut.

„Für uns Schülerinnen und Schüler einer berufsbildenden Schule bedeutet das erfolgreiche Ablegen der KMK-Prüfung nicht nur eine fachliche Qualifikation, die unsere Sprachkenntnisse in Englisch abbildet, sondern viel mehr eine bedeutsame Zusatzqualifikation“, resümiert Maxime Hagendorf.